rheinbote.net Netzzeitung für Köln bis Stuttgart
isarbote.de Netzzeitung für München und Bayern
donaubote.net Netzzeitung für Bayern und Wien
spreebote.net Netzzeitung für Berlin und Brandenburg
alsterbote.net Netzzeitung für Hamburg
Andreas Weinek, Britta Hofmann, Wigald Boning, Paul Breitner und Emanuel Rotstein. Fotos: PR/History/Getty/Koch

Andreas Weinek, Britta Hofmann, Wigald Boning, Paul Breitner und Emanuel Rotstein.
Fotos: PR/History/Getty/Koch

Serien-Volltreffer pünktlich zur WM
Wigald Boning und Paul Breitner
stellen auf History Fußball-Dokus vor

Von Andrea Vodermayr
Der Ball rollt (bald) wieder. Am 14. Juni startet die WM - und auch die Prominenten sind schon im Fußballfieber! Dank dem TV-Sender „History“. Dieser lud Entertainer Wigald Boning und Fußball-Experte Paul Breitner sowie weitere Prominente wie Heio von Stetten, Michel Guillaume, Thorsten Nindel und Saskia Valencia in die kultige Münchner Fußball-Kneipe „Stadion an der Schleißheimerstraße“.

Dort wurden die für das TV-Event „History of Football“ produzierten Dokus präsentiert, in denen sowohl Boning als auch Breitner mitwirken. Ein Mammut-Projekt: Zwei Wochen lang, vom 28. Mai bis zum 10. Juni, werden in mehr als 160 Ländern täglich exklusive Sendungen zum Thema Fußball gezeigt.

Eröffnet wird der TV-Marathon mit der Dokumentation „Deutschland – Deine Fußballseele“, in der sich Wigald Boning auf die suche nach der Seele des Fußballs begibt. Zu den weiteren Highlights zählt die fünfteilige und international eigenproduzierte Doku „Magische
WM-Momente – Tore, Träume und Triumphe 1“. Sie berichtet über die größten Überraschungen der vergangenen Weltmeisterschaften und in einer der Episoden wirkt Paul Breitner mitwirkt. Für „History of Football“ standen zahlreiche weitere Legenden und Stars des Fußball-Sports wie Pelé, Louis von Gaal, Philipp Lahm, Lothar Matthäus und Manuel Neuer vor der Kamera.

Entertainer und Comedian Wigald Boning war dort bestens aufgehoben – und das obwohl er kein Fußball-Profi ist. „Die Welt des Fußballs ist mir also nicht fremd deshalb habe ich gerne zugesagt. Ich bin zwar kein Experte, aber ich bin mit dem Fußball groß geworden. Ich habe rund 60 Prozent meiner Jugend mit dem Kicken gegen Garagentore verbracht, jeden Nachmittag. Und immer wieder flog der Bal über den Zaun in den Nachbargarten … Und das sehr zum Ärgernis meiner Nachbarin, Frau Drews, da ihr Pudel dann jedes Mal auf den Ball los ging. Das gab immer Ärger. Ich wollte auch, wie wohl alle Jungs, als Kind Fußball-Profi werden. Aber dazu hat mein Talent nicht gereicht. Ich habe es dann mit der Leichtathletik probiert.“

Er ist seit Jahren bekennender Werder-Bremen-Anhänger:„Unser erster Drehtag war ausgerechnet das Derby Werder gegen den HSV. Ich bin Werder-Fan geworden, nachdem meine Cousins HSV-Fans wurden. Bei mir war es also zunächst eine rein oppositionelle
Haltung“, so Boning. „Ins Weserstadion schaffe ich es nur selten, da ich in München lebe, aber dafür schaue ich mir die Bundesliga-Spiele bei Sky an.“

Was macht in seiner Sicht die enorme Faszination des runden Leders aus? Boning: „Fußball ist reich an Spannung, Tragödien und Triumphen, die öffentlich verfolgt und fachkundig beurteil werden können. Es gibt Millionen an Bundestrainern, die alles besser wissen. Fußball ist eine Sportart, die einen schnell emotionalisieren kann, auch beim Selbstspielen übrigens. Fußball ist der einzige Sport, den ich mir regelmäßig ansehe.“

Er hat kürzlich wieder geheiratet. Was sagt seine Frau zu seiner Fußball-Liebe? „Jetzt habe ich ja zum Glück die Ausrede, dass ich allein schon berufsmäßig Fußball gucken muss“, meinte er lachend. „Sie kommt aber gerne mal mit, zum Beispiel in die Fußballkneipe bei uns ums Eck. Sie besitzt sogar ein Werder-Trikot.“ Wen sieht er bei der WM auf dem Siegertreppchen? „Die üblichen Verdächtigen: Spanien, Deutschland, Frankreich.“

Paul Breitner war einer der WM-Helden des Jahres 1974: Die deutsche Mannschaft meisterte das Turnier mit einem 2:1 Sieg über die Niederlande in München. Wie sehr fiebert er der diesjährigen WM entgegen? „Im Moment ist das Fieber bei gut 36 Grad, also bei Normaltemperatur“, meinte er lässig. „Ich schaue natürlich die Spiele der deutschen Mannschaft und das ein oder andere Spiel, das noch interessant werden könnte. Aber ich habe in meinem Leben so viel Fußball gesehen, dass es gut ist, ein bisschen
Abstand zu gewinnen.“

Bei der Fußball-Doku „Magische WM-Momente – Tore, Träume und Triumphe: 7:1“ wirkte er gerne mit. „Ein bisschen History bin ich ja auch was den Fußball angeht“, meinte er schmunzelnd. „Das Interesse der Menschen am Fußball ist enorm. Und Fußball ist nicht nur Gegenwart, sondern auch Vergangenheit.“ Seine Favoriten für die diesjährige WM? „Deutschland und Spanien – weil sie die Stärksten sind.“

Schauspieler Michael Guillaume und seine Frau Georgia kamen im passenden Outfit: Er im DFB-Nationaltrikot, sie im schwarz-rot-goldenen Kleid. „Ich bin ein riesengroßer Fußball-Fan und deshalb heute gerne hier“, erzählte er. „Während der WM drehe ich vier Folgen SOKO, deswegen muss ich schauen, wie viele der Spiele ich sehen kann. Aber dafür kann ich mich heute schon einmal wunderbar einstimmen.“

„Mit Fußball kenne ich mich nicht so gut aus, aber Paul Breitner ist mir natürlich ein Begriff. Und ich schaue auch die EM- und WM-Spiele“, so Schauspielerin Saskia Valencia, die mit ihrem Ex, Schauspieler Thorsten Nindel, kam. „Wir waren gerade zusammen auf Theatertournee und spielen das Stück auch noch einmal im August in der Komödie im Bayerischen Hof in München“, erzählte sie.

Nach dem Screening gab es dann einen Talk mit Boning, Breitner und Emanuel Rotstein, dem Produzenten von „Deutschland – Deine Fußballseele“. „Ich bin nicht unbedingt ein Fußball-Fan, aber ein wachsamer Beobachter des Zeitgeschehens“, so Emanuel Rotstein. „Fußball ist für mich ein Spiegel der Gesellschaft, deshalb fand ich das Thema sehr interessant. Das Ziel von „Deutschland – Deine Fußballseele“ war es, das Phänomen Fußball zu ergründen.

Dafür reiste Wigald Boning quer durch die Republik. Die Geschichten aller Menschen, die er dabei trifft, haben eines gemeinsam. Sie zeigen, dass hinter Fußball mehr steckt als ein Milliardengeschäft. Der Volkssport leistet einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft und fördert Integration, Vielfalt, Toleranz und Fair Play.“

Wer neugierig geworden ist: „Deutschland- Deine Fußballseele“ läuft am 28. Mai um 20.15 auf History, zu empfangen u.a. über Sky, sowie am 3. Juni um 17 Uhr als Free-TV-Premiere auf Sky Sport News HD.

Bei der Veranstaltung außerdem dabei: Andreas Weinek (GF A+E Networks Germany: „Wigald Boning ist ein langjähriger Wegbegleiter und ein Multitalent. Es ist großartig, wie bewandert er auch auf dem Gebiet des Fußballs ist und was er für die Doku da aus dem Hut gezaubert hat“), Sky-Moderatorin Britta Hofmann, die den Talk moderierte, uvm.

Paul Breitner und Wigald Boning

Paul Breitner und Wigald Boning.

JOK_9414_WEB
Michel Guillaume und seine Frau Alexandra

Michel Guillaume und seine Frau Alexandra.

Thorsten Nindel

Thorsten Nindel.

Saskia Valencia

Saskia Valencia.

Heio von Stetten

Heio von Stetten.

Britta Hofmann im 'Stadion an der Schleissheimerstraße'

Britta Hofmann im
'Stadion an der Schleissheimerstraße'.

... zurück

 

www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

www.sos-kinderdorf.de
SOS Projects für Mensch und Tier
Chris Bleichers Neon Art